Farnbacher ESET Racing im ADAC GT Masters neu mit Porsche

Das Team Farnbacher ESET Racing wird schon beim nächsten Rennen des ADAC GT Masters mit einem Porsche GT3 R am Start sein.

"Der Ferrari 450 Italia GT3 ist im ADAC GT Masters mit dieser Einstufung nicht konkurrenzfähig"; so die Teamleitung. Anstatt in der Spitze mitzufahren, fanden sich die starken Piloten Niclas Kentenich und Mario Farnbacher im hinteren Teil des Felds wieder!

Schon die gesamte Saison hatte Farnbacher ESET Racing Probleme mit dem Zusatzgewicht vom DMSB. Vor allem das Zusatzgewicht bereitete große Probleme, die bis zur Gefährdung der Sicherheit der Fahrer führten. Schon beim letzten Mastes Weekend auf dem Sachsenring zog man das Auto nach einem Unfall daher aus dem Rennen zurück.

Nach den Erfolgen 2011 war das katastrophal für das Team, das neben dem ADAC GT Masters auch im Porsche Carrera Cup mit zwei Autos antritt. Nur bei regennasser Fahrbahn oder bei Ausfall vieler Autos kam man weiter nach vorne. "Aus eigener Kraft hatten wir mit der Einstufung keine Chance auf den Erfolg. Aber wir wollen gerne in dieser Spitzenserie zeigen, dass wir stark sind", ergänzte Teammanager Dominik Farnbacher.

Das Team Farnbacher ESET Racing analysierte in Ruhe die Situation und entschloss sich zur Rückkehr mit einem Porsche GT3 R. Damit wird man schon beim Saisonhighlight im Rahmen des ADAC Truck GP vor 200.000 Fans auf dem Nürburgring (15. bis 17. Juli 2012) wieder an den Start gehen.

Newsletter


Sponsoren